doku kunsthalle 41562 web
Kunsthalle 51683 web



Kunsthalle 6 web

doku kunsthalle 41565 web

Kunsthalle 9 web

Kunsthalle 2 web

kunsthalle 3 PH

Kunsthalle 7 web

Kunsthalle 51682 bea web

Kunsthalle 8 web

Kunsthalle 10

Kunsthalle 6

doku kunsthalle 41541 LOW

kunsthalle 4 we

Kunsthalle 11 web

Regionale 19, Kunsthalle Basel
Es gibt NUDE – und es gibt NAKED,
2018–fortlaufend
Farbe, Text, Tintenstrahldruck auf Papier, verschiedene Materialien
Masse variabel
Texte von Jonas Egli

 

Saaltext
Unsere Körper müssen viel sein und viel tun. Sie sind biologische Schlachtfelder, Projektionsflächen für Fantasien, Orte der Individualität und Schauplätze politischer und sozialer Auseinandersetzung – manipuliert, transformiert, und zunehmend kommerzialisiert. Trotz ihrer Verwundbarkeit sind Körper eine Art personalisierte Ur-Architektur und bestimmen mit, wie wir unsere Welt wahrnehmen. Im Gegenzug agieren sie als wirkungsvolle Werkzeuge, um die Welt nach ihrem Willen zu formen. Die Ausstellung A Tooth for an Eye konzentriert sich auf das repräsentative Äussere und das unergründliche Innere von Körpern sowie auf die Abhängigkeiten, in denen sie sich bewegen (zu anderen Körpern als auch zu sie umgebenden Objekten), und auf die Veränderungsmöglichkeiten, die ihnen offen stehen. Die gezeigten Arbeiten lösen den Körper in Rauch auf, teilen ihn in Stücke, legen die Grenzen seiner Kontrollierbarkeit offen und untersuchen die Spuren, die er produziert und zurücklässt. Wie ein Körper ist auch die Ausstellung selbst keine beständige Einheit, sondern sie verändert sich von Raum zu Raum in der Begegnung mit den einzelnen Werken von sechzehn Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Generationen, deren Schaffen den Körper und sein Umfeld verhandeln: konzeptionell, archäologisch, experimentell, sinnlich, expressionistisch.